Ich möch­te den kosten­losen Newslet­ter afm Update Firmenkun­den, der mich per E-Mail über das betrieb­li­che Risiko- und Versi­cherungs­management und die betrieb­li­che Mit­arbeiterversorgung in­formiert, abonnie­ren.

Frau  Herr 
Die Hinweise zu den Nutzungsbedingungen habe
ich gelesen.*

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit pro­blem­los vom Newslet­ter wieder ab­melden. Am En­de ei­nes jeden Newsletters fin­den Sie ei­nen ent­spre­chen­den Ab­meldelink.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich abzumelden.

Ich möch­te den kosten­losen Newslet­ter afm Update Privatkun­den, der mich per E-Mail über aktuel­le Themen rund um Versi­cherun­gen, Vorsorge und Vermögen in­formiert, abonnie­ren.

Frau  Herr 
Die Hinweise zu den Nutzungsbedingungen habe
ich gelesen.*

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit pro­blem­los vom Newslet­ter wieder ab­melden. Am En­de ei­nes jeden Newsletters fin­den Sie ei­nen ent­spre­chen­den Ab­meldelink.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich abzumelden.

Ich möchte das afm Update Firmenkunden weiterempfehlen an:

Frau  Herr 

Meine Angaben

Frau  Herr 

Wir garantieren Ihnen, dass die Daten nur für den gewünschten Zweck verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Ich möchte das afm Update Privatkunden weiterempfehlen an:

Frau  Herr 

Meine Angaben

Frau  Herr 

Wir garantieren Ihnen, dass die Daten nur für den gewünschten Zweck verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

PRIVATKUNDEN FIRMENKUNDEN KONTAKT WEITEREMPFEHLEN
Generation 60+ - Leistungsstarker Existenzschutz bei Unfall oder Krankheit

GENERATION 60+

Leistungsstarker Existenzschutz bei Unfall oder Krankheit

Die heu­ti­gen Se­nio­ren sind im Durch­schnitt gesünder und vi­ta­ler als frühe­re Ge­ne­ra­tio­nen im glei­chen Al­ter. Sie nut­zen ih­re Zeit für Rei­sen, Hob­bys und Frei­zeitak­ti­vitäten mit dem Part­ner und der Fa­mi­lie. Den­noch sind auch sie von den großen Ge­sund­heits­ri­si­ken be­droht: Un­fall mit schwe­ren Ver­let­zungs­fol­gen, Ober­schen­kel­hals- und Arm­brüche, Herz­in­farkt, Schlag­an­fall, Krebs.

Die ge­sund­heit­li­chen Fol­gen können vielfältig sein und ver­ur­sa­chen häufig ho­he Kos­ten.

In Deutsch­land kommt es al­le vier Se­kun­den zu ei­nem Un­fall. Da­bei wächst das Un­fall­ri­si­ko mit zu­neh­men­dem Al­ter, so dass sich ge­ra­de Se­nio­ren für ei­ne pri­va­te Un­fall­ver­si­che­rung ent­schei­den soll­ten. Die­se ver­mei­det zwar kei­ne Unfälle, kann aber im Ernst­fall enorm hel­fen, die ge­sund­heit­li­chen Fol­gen zu mil­dern und einen erhöhten Ka­pi­tal­be­darf durch Re­ge­ne­ra­ti­ons- und Pfle­ge­maßnah­men, Um­zug in ei­ne neue Woh­nung oder be­hin­der­ten­ge­rech­ten Um­bau zu fi­nan­zie­ren. Denn die­se Kos­ten sind mit ei­ner durch­schnitt­li­chen Al­ters­ren­te oh­ne Ein­schnit­te in die Le­bens­qua­lität nicht fi­nan­zier­bar. Generation 60+ - Beispiel Unfall - hohe Kosten entstehen Über ei­ne Mil­li­on Deut­sche er­kran­ken jähr­lich an Herz­in­farkt, Schlag­an­fall oder Krebs – und die Zahl wird wei­ter zu­neh­men. Durch den me­di­zi­ni­schen Fort­schritt steigt zwar die Chan­ce auf Hei­lung, erst­klas­si­ge The­ra­pie­maßnah­men kos­ten al­ler­dings viel Geld. Die Kos­ten für in­di­vi­du­el­le und spe­zi­el­le The­ra­pie­maßnah­men wer­den häufig nicht über­nom­men. Die ge­setz­li­che Kran­ken­ver­si­che­rung stellt nur ei­ne Grund­ver­sor­gung si­cher. Ih­re Leis­tun­gen sind in den Be­hand­lungs­zei­ten und -me­tho­den so­wie Ver­ord­nun­gen ein­ge­schränkt. Kos­tet ei­ne The­ra­pie­maßnah­me mehr, muss die Dif­fe­renz aus ei­ge­ner Ta­sche be­zahlt wer­den. Generation 60+ - Beispiel Schlaganfall - hohe Kosten entstehen Ei­ni­ge Ver­si­che­rer ha­ben sich auf die Bedürf­nis­se und An­for­de­run­gen der Ge­ne­ra­ti­on 60+ spe­zia­li­siert. Klas­si­sche Un­fall­ver­si­che­run­gen (In­va­li­ditäts­s­um­me plus Un­fall­ren­te) wer­den durch Mehr­leis­tun­gen wie z. B. Es­sen auf Rädern und Haus­halts­hil­fe ergänzt.

Ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung die­ses Un­fall­schut­zes stellt die Exis­tenz­si­che­rung für Se­nio­ren dar. Hier wird die be­kann­te Ka­pi­tal­leis­tung bei In­va­li­dität ergänzt:

    • Bei Dia­gno­se ei­ner schwe­ren Er­kran­kung wie Krebs, Herz­in­farkt oder Schlag­an­fall wird ei­ne vorüber­ge­hen­de Ren­te ge­zahlt.
    • Bei Ver­lust klar de­fi­nier­ter Grundfähig­kei­ten (z. B. die Fähig­keit, die Hände zu be­nut­zen oder zu ge­hen) wird die dop­pel­te In­va­li­ditäts­s­um­me fällig.
    • Bei Ober­schen­kel­hals- oder Arm­bruch leis­tet der Exis­tenz­schutz ei­ne Ein­mal­zah­lung.
    • Sofortleistung nach einem Unfall als finanzielle Unterstützung.

Der Ver­si­che­rungs­schutz gilt le­bens­lang und leis­tet bei Ein­tritt von un­ter­schied­li­chen Krank­heits- oder Un­fal­ler­eig­nis­sen auch mehr­fach. Generation 60+ - Beispiel Rente 65 Jahre Im vor­an­ge­gan­ge­nen Ar­ti­kel „Pfle­ge-Bahr – Fa­zit und Hand­lungs­emp­feh­lung für die Ab­si­che­rung im Pfle­ge­fall“ in­for­mie­ren wir über die fi­nan­zi­el­len Fol­gen bei Pfle­ge­bedürf­tig­keit. Ge­ra­de für die Ge­ne­ra­ti­on 60+ steigt das Ri­si­ko, pfle­ge­bedürf­tig zu wer­den, mit je­dem Le­bens­jahr an. Als Al­ter­na­ti­ve zu ei­ner Pfle­ge­ab­si­che­rung mit ei­nem mo­nat­li­chen Bei­trag gibt es für Se­nio­ren ei­ne at­trak­ti­ve Möglich­keit des Vermögens­schut­zes. Ge­gen die Zah­lung ei­nes Ein­mal­bei­tra­ges kann das Exis­tenz­ri­si­ko bei Ein­tritt des Pfle­ge­falls le­bens­lang ab­ge­si­chert wer­den. Generation 60+ - Beispiel Rente 70 Jahre In­ner­halb der wei­te­ren Ver­si­che­rungs­spar­ten, wie bei­spiels­wei­se der Pri­vat­haft­pflicht-, Tier­hal­ter­haft­pflicht-, Haus­rat- oder Rechts­schutz­ver­si­che­rung, pro­fi­tie­ren Se­nio­ren von vergüns­tig­ten Ta­rif­prämi­en, die bis zu 40 % ra­bat­tiert sein können. Darüber hin­aus be­steht die Möglich­keit, durch die Ab­wahl ggf. nicht mehr benötig­ter Ver­si­che­rungs­leis­tun­gen, wie z. B. der Bau­stein Ar­beits­rechts­schutz in­ner­halb der Rechts­schutz­ver­si­che­rung, zusätz­li­che Prämie­ner­spar­nis­se zu rea­li­sie­ren.

Des Wei­te­ren bie­ten Ver­si­che­rer teil­wei­se auch spe­zi­ell auf Se­nio­ren ab­ge­stimm­te Ver­si­che­rungs­kon­zep­te an, die sich am Be­darf die­ser Ziel­grup­pe ori­en­tie­ren. Zu den wei­te­ren Leis­tungs­in­hal­ten so­wie Ser­vice- und As­sis­tenz-Leis­tun­gen zählen z. B. die Mit­ver­si­che­rung de­liktunfähi­ger En­kel­kin­der, der ein­fa­che Dieb­stahl von Hörgeräten und Seh­hil­fen, Trick­dieb­stahl, aber auch Schlüssel- und Or­ga­ni­sa­ti­ons­diens­te.

Ihr afm Be­ra­ter berät Sie ger­ne in­di­vi­du­ell zum The­ma Exis­tenz­schutz und be­ant­wor­tet Ih­re Fra­gen.

« zurück Weiterempfehlen
Trenner
Facebook Google Plus Xing Email Drucken AFM Logo
Trenner

© 2013 afm assekuranz-finanz-makler GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | www.afm-gruppe.de

 

Der Newsletter ist exklusiv für unsere Kunden bestimmt. Wenn Sie diesen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.