Ich möch­te den kosten­losen Newslet­ter afm Update Firmenkun­den, der mich per E-Mail über das betrieb­li­che Risiko- und Versi­cherungs­management und die betrieb­li­che Mit­arbeiterversorgung in­formiert, abonnie­ren.

Frau  Herr 
Die Hinweise zu den Nutzungsbedingungen habe
ich gelesen.*

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit pro­blem­los vom Newslet­ter wieder ab­melden. Am En­de ei­nes jeden Newsletters fin­den Sie ei­nen ent­spre­chen­den Ab­meldelink.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich abzumelden.

Ich möch­te den kosten­losen Newslet­ter afm Update Privatkun­den, der mich per E-Mail über aktuel­le Themen rund um Versi­cherun­gen, Vorsorge und Vermögen in­formiert, abonnie­ren.

Frau  Herr 
Die Hinweise zu den Nutzungsbedingungen habe
ich gelesen.*

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit pro­blem­los vom Newslet­ter wieder ab­melden. Am En­de ei­nes jeden Newsletters fin­den Sie ei­nen ent­spre­chen­den Ab­meldelink.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich abzumelden.

Ich möchte das afm Update Firmenkunden weiterempfehlen an:

Frau  Herr 

Meine Angaben

Frau  Herr 

Wir garantieren Ihnen, dass die Daten nur für den gewünschten Zweck verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Ich möchte das afm Update Privatkunden weiterempfehlen an:

Frau  Herr 

Meine Angaben

Frau  Herr 

Wir garantieren Ihnen, dass die Daten nur für den gewünschten Zweck verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

PRIVATKUNDEN FIRMENKUNDEN KONTAKT WEITEREMPFEHLEN
Pension - Portabilitäts-Check bestehender Betriebsrenten neuer Mitarbeiter

PENSIONSMANAGEMENT

Portabilitäts-Check bestehender Betriebsrenten neuer Mitarbeiter

Si­cherlich kennen Sie oder Ihre Perso­nal­ent­schei­der die Si­tuati­on: In Be­wer­bungs­ge­spräc­hen geht es regelmäßig auch um die Fra­ge des Bewerbers, ob ei­ne be­stehen­de und häufig als Ent­gelt­umwandlung fi­nanzier­te Betriebsrente bei ei­ner Ein­stellung fortgeführt wer­den kann.

Wel­che Risiken können mit der Über­nah­me von Versorgungs­zusa­gen mög­li­cherweise ver­bun­den sein, wenn de­ren Inhalt und Aus­ge­stal­tung nicht im Detail bekannt sind oder die­se nicht aus­rei­chend über­prüft wur­den?

Wir un­ter­stüt­zen Sie mit un­se­rem Por­tabilitäts-Check bei der Prüfung von Haf­tungs­risiken durch die Über­nah­me „fremder Versorgungs­zusagen“.

Das In­ter­esse des Bewerbers, ei­nen be­stehen­den bAV-Ver­trag mit dem bisherigen Anbie­ter fortzufüh­ren, ist verständlich. Der Rechts­an­spruch auf Über­tragung (Por­tabilität) der Versorgung bei ei­nem Arbeitgeberwech­sel be­steht für Ver­träge, die seit dem 01.01.2005 abge­schlos­sen wur­den. Dies ist zwar ei­ne Regelung, die zuvor angedeu­te­te Risiken grundsätzlich aus­schließt, da ab diesem Zeitpunkt aus­schließlich die Rah­menbedingun­gen Ih­rer Kollektivver­trags­partner gel­ten. Hierbei wer­den die Ver­tragsgutha­ben be­stehen­der Ver­träge auf den in Ihrem Un­ternehmen angebo­tenen Kollektivver­trag über­tra­gen. Da ab diesem Zeitpunkt grundsätzlich die aktuel­len Rech­nungs­grundla­gen gel­ten, kann es pas­sie­ren, dass aus ei­ner Betriebsrente in Höhe von bei­spielsweise 500 € mo­natlich garantier­ter Ren­tenleis­tung durch die Über­tragung des vorhan­denen Kapitals infolge der seit dem 21.12.2012 zwin­gend gel­ten­den Rech­nungs­grundla­gen (z. B. Uni­s­ex-Tarife) und der seit einigen Jah­ren gesunkenen Höchst­rech­nungs­zinsen trotz der Rabatte ei­nes eventuell be­stehen­den Kollektivver­tra­ges nur noch ei­ne garantier­te Betriebsrente in Höhe von 400 € aus­gewiesen wird. Natürlich ent­schei­det letzt­endlich die Ge­samtleis­tung des Ver­tra­ges inklusive der Über­schussbe­teiligung, aber der erste Blick rich­tet sich häufig auf den garantier­ten An­teil, der der Versi­cherungs­police zu ent­nehmen ist.

Wir bie­ten Ihnen den afm Por­tabilitäts-Check an. Hierbei wird der be­stehen­de Ver­trag des neuen Mit­arbeiters nicht wie zuvor beschrie­ben über­tra­gen, sondern die Ver­träge wer­den anhand ei­nes Versi­cherungs­nehmerwech­sels übernommen. Dann wird der Ver­trag analysiert, die Haf­tungs­folgen durch ei­ne Über­nah­me der „Fremdversorgung“ wer­den ge­prüft und Sie erhal­ten ei­ne Empfehlung, ob Sie der Über­nah­me zu­stimmen können oder ob es kri­ti­sche Punkte in der be­stehen­den Versorgungs­zusage des Fremd­arbeitgebers gibt, auf­grund de­rer wir von ei­ner Über­nah­me ab­ra­ten. In diesem Fall kann zur Haf­tungs­vermeidung auf das zuvor beschriebe­ne Über­tragungs­verfah­ren zurückgegriffen wer­den.

Bei­spiele für kri­ti­sche As­pekte ei­ner zu übernehmen­den Fremdversorgung:

- Ei­ne schwa­che Fi­nanzstärke des Versorgungs­trägers wird als Aus­fall­risiko bewertet.
- Fal­sche Über­schusssysteme füh­ren zu Auf­füll­risiken beim Betriebs­aus­schei­den oder im Ren­tenbezug.
- Abgrenzungs­probleme zwi­schen Alt- und Neuzusa­gen füh­ren zu Verwal­tungs­aufwendun­gen und zu lohn­steuerli­chen Risiken.
- Die Sanierungs­klau­sel des Versorgungs­trägers birgt das Risiko des Nach­schus­ses im Falle der Leis­tungs­regulierung.
- Fehlen­de implizite Garan­ti­en des Versorgungs­trägers verursa­chen ei­ne Primärhaf­tung des Arbeitgebers.

Fazit: Es ist Ihre Ent­scheidung, ob Sie als Un­ternehmen ei­ne Fremdzusage in Ihr Versorgungs­sys­tem übernehmen oder aber den Rechts­an­spruch auf Über­tragung für Betriebsren­ten (für Zusa­gen ab dem 01.01.2005) umset­zen.

Für bei­de Verfah­ren bie­ten wir haf­tungs­befrei­en­de und verwal­tungs­entlas­ten­de Lösun­gen für Un­ternehmen an und die poten­zi­el­len Mit­arbei­ter erhal­ten pro­fes­sionel­le Anga­ben zu dem Wunsch nach effektiver Ver­tragsfortführung in Ihrem Un­ternehmen.

« zurück Weiterempfehlen
Trenner
Facebook Google Plus Xing Email Drucken AFM Logo
Trenner

© 2013 afm assekuranz-finanz-makler GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | www.afm-gruppe.de

 

Der Newsletter ist exklusiv für unsere Kunden bestimmt. Wenn Sie diesen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.