Ich möch­te den kosten­losen Newslet­ter afm Update Firmenkun­den, der mich per E-Mail über das betrieb­li­che Risiko- und Versi­cherungs­management und die betrieb­li­che Mit­arbeiterversorgung in­formiert, abonnie­ren.

Frau  Herr 
Die Hinweise zu den Nutzungsbedingungen habe
ich gelesen.*

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit pro­blem­los vom Newslet­ter wieder ab­melden. Am En­de ei­nes jeden Newsletters fin­den Sie ei­nen ent­spre­chen­den Ab­meldelink.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich abzumelden.

Ich möch­te den kosten­losen Newslet­ter afm Update Privatkun­den, der mich per E-Mail über aktuel­le Themen rund um Versi­cherun­gen, Vorsorge und Vermögen in­formiert, abonnie­ren.

Frau  Herr 
Die Hinweise zu den Nutzungsbedingungen habe
ich gelesen.*

Selbstverständlich können Sie sich jederzeit pro­blem­los vom Newslet­ter wieder ab­melden. Am En­de ei­nes jeden Newsletters fin­den Sie ei­nen ent­spre­chen­den Ab­meldelink.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich abzumelden.

Ich möchte das afm Update Firmenkunden weiterempfehlen an:

Frau  Herr 

Meine Angaben

Frau  Herr 

Wir garantieren Ihnen, dass die Daten nur für den gewünschten Zweck verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

Ich möchte das afm Update Privatkunden weiterempfehlen an:

Frau  Herr 

Meine Angaben

Frau  Herr 

Wir garantieren Ihnen, dass die Daten nur für den gewünschten Zweck verwendet werden. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.

PRIVATKUNDEN FIRMENKUNDEN KONTAKT WEITEREMPFEHLEN
Einbruchgefahr

Einbruchgefahr

Die Quote steigt stetig – vorbeugen lohnt sich | Tipps zur Schadenmeldung

Während sich viele auf den lang ersehnten Urlaub freuen oder diesen genießen, freuen sich Diebe auf zahlreiche leere und unbewachte Wohnungen. Die Kriminalstatistik zeigt laut zahlreicher Medienberichte ganz allgemein eine besorgniserregende Entwicklung. Im Jahr 2015 kam es bundesweit zu 167.136 polizeilich erfassten Wohnungseinbrüchen, was einer Steigerung von fast 10 % verglichen mit dem Jahr 2014 entspricht. Einbruchgefahr Am häufigsten wird durch Eingangs- bzw. Wohnungstüren oder Fenster eingebrochen. Eine ausreichende Sicherung ist daher an diesen Stellen besonders wichtig. In der Regel bieten die lokalen Polizeidienststellen Informationsmaterial oder Schulungen zum Thema Prävention und Sicherung an.

Wann handelt es sich um einen Einbruch?

Um einen Einbruchdiebstahl handelt es sich, wenn sich eine unberechtigte Person gewaltsam Zutritt zu fremdem Wohnraum durch Einbrechen, Einsteigen oder Eindringen verschafft. Wichtig ist, dass dabei nachweisliche Einbruchspuren an Türen oder Fenstern vorliegen. Einbruchgefahr Schutz gegen die finanziellen Folgen eines Einbruches bietet die Hausratversicherung

Die Hausratversicherung kommt neben weiteren versicherten Risiken auch im Falle eines Einbruchdiebstahls auf und erstattet Ihnen im Rahmen der vertraglichen Deckungssummen die Verluste in Form einer Neuwertentschädigung. Das bedeutet, die Hausratversicherung zahlt den Betrag, den die Wiederbeschaffung der jeweiligen Gegenstände in gleicher Art und Güte aktuell kosten. Außerdem übernimmt sie die notwendigen Reparaturkosten. Einbruchgefahr Es ist wichtig, die bestehende Absicherung in Hinsicht auf Deckungssummen und versicherte Gefahren regelmäßig zu überprüfen, um eine Unterversicherung im Schadenfall zu vermeiden. Achtung: Bei einer bestehenden Unterversicherung werden auch Teilschadenleistungen reduziert. Ihr afm Berater berät Sie bei der Umsetzung der für Sie optimalen Lösung.

« zurück
Trenner
Facebook Google Plus Xing App Email Drucken AFM Logo
Trenner

© 2016 afm assekuranz-finanz-makler GmbH | Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung | www.afm-gruppe.de

 

Der Newsletter ist exklusiv für unsere Kunden bestimmt. Wenn Sie diesen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.